Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Du sollst nicht töten

03.März 18:00 - 26.März 17:00

Kunst für Frieden Werke aus den 50er, 60er Jahren u. a. von Reinhardt Schmidhagen und HAP Grieshaber, aus neuerer Zeit bis zur Gegenwart u. a. von Carlo Schellemann, Marie Marcks, Kurt Bachner, Thomas Bühler, Axel Gundrum. Auf der einen Seite zeigt die Ausstellung Werke von Künstlern und Künstlerinnen, die sich vor dem Hintergrund ihrer eigenen Kriegserfahrungen Sorgen um eine Wiederaufrüstung der damaligen Bundesrepublik Deutschland, um die Eskalation des Kalten Krieges sowie um die in den 60er Jahren diskutierte Atomaufrüstung der Bundeswehr machten.

Auf der anderen Seite präsentieren sich zeitgenössische Künstler und Künstlerinnen, die sich in ihren Werken mit den gegenwärtigen kriegerischen Bedrohungen und Auseinandersetzungen beschäftigen. Ein Vergleich früherer und heutiger Arbeiten zeigt: Die Bildsprache hat sich gewandelt, neue Techniken und Ausdrucksmittel sind hinzugekommen, doch die grundsätzlichen Anliegen und Fragen nach Frieden, Freiheit und Menschenrechten bleiben und sind gerade hochaktuell.

Begrüßung: Carsten Hettwer – Kunstverein Barsinghausen e. V.
Grußwort: Hans Wallner – Vorsitzender Kunst für Frieden e. V.
Einführung: Prof. Dr. Angelika Wolf – Gründungsmitglied „Kunst für Frieden“
Andacht: Pastorin Ute Kalmbach – Sonntag 12.03.2023 um 17 Uhr

Künstler*innen:

Kurt Bachner – Thomas Bühler – HAP Grieshaber – Axel Gundrum – Alfred Hrdlicka – Bodo Klös – Hanns Kralik – Herrmann Landefeld – Marie Marcks – Otto Herrmann – Victor Safonkin – Carlo Schellemann – Reinhard Schmidhagen – Walter Schnackenberg – Eva Schwimmer – Klaus Stein – Hans Wallner

von Freitag, 3. März 2023 (Vernissage 18:00 Uhr)

bis Sonntag, 26. März 2023 (Finissage 17:00 Uhr)

Öffnungszeiten:
Samstags und Sonntags 14-18 Uhr

Ort
Raum für Kunst
Kulturfabrik Krawatte
Egestorfer Straße 28
30890 Barsinghausen

Details

Beginn:
03.März 18:00
Ende:
26.März 17:00